Apple iPhone 4 vs. iPhone 3G

Seit gestern ist es so weit, ich hab’s, ich habe jetzt das Apple iPhone 4. Doch der Reihe nach: Am Freitag rief mich der Telekom-Shop in Saarbrücken an und sagte mir, dass man mich am Samstag anrufen wird, da sie eine Lieferung iPhone erwarten würden. Man sprach von 95% Sicherheit und wolle sich auf jeden Fall melden, ob sie kommen oder nicht, denn ansonsten hätte ich es am Montag abholen können. Am Samstag war ich dann erst einmal wieder beim Frisör (Bedeuten längere Haare auch gleichzeitig höhere Kosten?), bei meinem Postfach und weil ich dann schon einmal in der Nähe war, lief ich einfach auch noch zum Telekom-Shop.

Von gut 35°C in der Bahnhofstraße ging’s in den angenehm klimatisierten Shop, kurz gewartet und andere Smartphones links liegen gelassen. Naja, nicht ganz, die HTCs habe ich doch alle durchgeguckt. Dann war ich dran, bei einem der Telekom-Mitarbeiter, der sich bei einer Kollegin erkundigte und mich erst mal auf die Couch verwies. Dort gesellte sich auch noch ein anderer Vorbesteller dazu, mit dem ich mich über iOS4 auf dem 3G unterhielt. Sie holte in der Zwischenzeit mein iPhone 4 32GB in Schwarz aus dem Lager und brachte es zu einer anderen Kollegin. Sie bat mich auch schnell zu ihrem Rechner und verlangte einen Ausweis mit Lichtbild. Super, habe ich Dödel natürlich vorher noch ausgepackt. Auf schnellstem Weg zum Haus, Ausweis holen und direkt wieder zum Shop.

Als ich wieder im Shop ankam, wartete der angesprochene andere Vorbesteller auch auf der Couch, war aber direkt dran. Ich guckte von dort aus meiner Beraterin zu wie sie einen Kunden abfertigte und dann lässig & cool am Fax auf eine Bestätigung warten musste. Ich weiß gar nicht wie viele Blicke ich ihr zuwarf, doch wieso auch nicht. Als ich beim letzten Mal im Shop war um meine Multi-SIM zu bestellen war sie auch meine Beraterin und auch da war ich äußerst angetan von ihr. Doch lieber zurück zum iPhone, davon möchtet ihr bestimmt viel lieber lesen.

Das neue Smartphone an der Kasse bezahlt, die winzige SIM ausgehändigt und rein in den WMF-Shop. Ja, wer baut diesen auch direkt neben den Telekom-Shop. Ich kann nicht einfach so an WMF vorbeigehen. So wurden es auch wieder drei neue Gegenstände für die Küche aus Edelstahl. Wieder im Haus wurde die SIM-Karte rausgebrochen, ins iPhone 4 gesteckt, dieses in iTunes aktiviert, das Backup vom 3G eingespielt, Passwörter und Einstellungen vorgenommen (nur neue, das Meiste wurde direkt vom 3G übernommen). Dann noch schnell die Apps in Ordner verfrachten und auch iMovie gekauft.

Der erste Eindruck war, dass das Glas auf der Rückseite mir Bedenken machte. Denn als ich das iPhone das erste Mal auf den Tisch legte, auf dem durch den Ventilator eben auch kaum sichtbarer Staub lag und für ein wenig Knistern sorgte. Ansonsten ist es halt ein iPhone, nicht mehr und auch nicht weniger. Die mir sehr wichtigen Veränderungen sind wunderbar umgesetzt, denn zum einen ist die Geschwindigkeit unglaublich hoch (im Vergleich zum 3G) und zum anderen habe ich nun endlich mehr Speicher. Ein wunderbarer Nebeneffekt ist das neue Retina-Display. Ich lese täglich zwischen 30 Minuten bis zu 2 Stunden News, Feeds, Statistiken und Mails auf dem iPhone, war vom iPhone 3G schon sehr angetan, doch das iPhone 4 stellt diesen schon sehr positiven Eindruck klar in den Schatten. Das ist auch der einzige Punkt den ich euch gut nachvollziehbar wiedergeben kann. Dazu habe ich euch einfach ein paar Vergleichsbilder erstellt:

Apple iPhone 3G vs. Apple iPhone 4 – Text-Test

Apple iPhone 3G – Text-Detail

Apple iPhone 4 – Text-Detail

Apple iPhone 3G vs. Apple iPhone 4 – Picture-Test

In den nächsten Tagen werde ich auch einige Bilder und Videos nachreichen, die mit dem iPhone 4 erstellt wurden. Doch mein erstes, mit Hipstamatic in HiRes erstellte Bild, möchte ich euch nicht vorenthalten:

ice cold ice tea love