Das iPhone 5 und die Vertragsverlängerung

Interessehalber mal bei T-Mobile angerufen und gefragt, was denn der Preis für das neue iPhone 5 wäre, wenn ich von meiner Kündigung zum Oktober zurücktrete und den Vertrag doch verlängern würde.

Ziemlich einfach und zugleich ziemlich arrogant beantwortet: „Da Sie einen alten iPhone-Tarif haben, würde dieser erst einmal etwas teurer werden. Auf den neuen Tarif kann ich Ihnen dann für die ersten 12 Monate 10€ Rabatt je Monat geben. Am iPhone-Preis kann nichts gemacht werden.“

Also zahle ich als langjähriger Kunde genau 1€ mehr für zwei weitere Jahre (neben den teureren monatlichen Gebühren und durch den neuen Vertrag auch weniger Leistungen), als ein Neukunde, der über die Website sein iPhone 5 mit dem identischen Tarif bestellt und über 24 Monate 10% Rabatt bekommt.

Anders mit einem Beispiel ausgedrückt:
Neues iPhone 5 mit 32 GB bei T-Mobile im Vertrag Complete Mobil L kostet ohne weitere Telefonie-Gebühren (nur 120 Min. in alle Netze; T-Mobile & Festnetz Flatrate) und LTE-Zusatzoption über 24 Monate hinweg: 1.294,80 Euro plus 199,95€ einmalig = 1.494,75€

Via O2 mit gleichem Gerät, dafür mit Flatrate in alle Netze: 1.511,76€ plus 29€ einmalig = 1.540,76€

Also ist O2 um 46,01€ über insgesamt 24 Monate teurer. Fragt sich nur, ob man in 24 Monaten nicht doch einmal über die 120 Freiminuten je Monat bei T-Mobile hinaus kommt und so die 46,01€ aufbraucht. Am Rande bemerkt sind bei O2 jeden Monat 500MB UMTS-Internet-Traffic frei, bei T-Mobile 1GB. Beides ohne LTE. Das würde in der Rechnung bei der Telekom über 24 Monate mit 238,80€ zusätzlich berechnet werden.

Als Unternehmer gibt es bei O2 dazu noch 100MB UMTS-Traffic, 60 Min. aus dem Ausland sowie eine Festnetznummer oben drauf.

Und für was werde ich mich entscheiden? Ich bin mir noch nicht ganz so sicher, ob ich zum einen von meinem iPhone 4 wirklich auf der iPhone 5 wechseln soll oder ob ich hier Apple nun endlich links liegen lasse. Schon einmal habe ich es mit dem Samsung Galaxy SII getan, das dann aber Simone von mir bekam, weil ihr iPhone einfach zuuu alt war. Damals taten mir meine vielen, vielen Apps zu sehr weh, als das ich mein iOS-Gerät einfach hergeben könnte. Heute nutze ich davon sogut wie fast keine App – zumindest fast keine, die es nicht auch für Android geben würde. Mein Gedanke ist also, wozu soll ich allen ernstes bis zu knapp 900€ für ein iPhone 5 mit 64GB ausgeben, wenn ich beispielsweise ein Galaxy SIII für ca. 500€ plus eine Speicherkarte mit 64GB für das S3 für ca. 52€ bekommen könnte. Und dann z. B. einfach die Freenet FreeFlat für rund 35€ im Monat (inkl. 1GB-UMTS-Datenflat) ohne lange Vertragsbindung nutze, die ebenfalls auf das T-Mobile-Netz zurückgreift. Okay, es kommen noch einmal rund 30€ für den Nummernumzug von T-Mobile zu Freenet auf mich zu, aber das würde so oder so eintreffen, egal zu welchem Provider ich wechseln werde.

Wem es übrigens auf LTE ankommt, hier gibt’s das überall von T-Mobile (alle Haken außer LTE 1.800 MHz deaktivieren): http://www.t-mobile.de/funkversorgung/inland/