Bloggertreffen 2014 in Köln

Wir feiern ein kleines Jubiläum. Bereits zum fünften Mal findet das Bloggertreffen in Köln statt. In diesem Jahr kehren wir (das sind Natascha, Florian und ich) wieder zu unserer alten Wirkungsstätte zurück und feiern im tollen Jugendpark in Köln (direkt am Rhein gelegen) das bisher größte Bloggertreffen unserer noch relativ kurzen Geschichte.

Zugegeben, wir haben das Bloggertreffen aus mehreren Gründen bisher immer möglichst kleingehalten. Auf der einen Seite, weil wir wirklich jedem noch die Hand schütteln wollten und auf der anderen Seite, weil das Ganze natürlich auch Geld kostet und Ressourcen (zB. Zeit) verschlingt. In den letzten Jahren packten wir immer noch kräftig aus eigener Tasche drauf. Das ist auch Okay, denn es macht uns von Herzen viel Spaß jedes Jahr im Sommer dieses Event zu veranstalten. Und in diesem Jahr wagen wir uns halt etwas mehr in die Öffentlichkeit. Schalten erstmals auf Facebook etwas Werbung für unsere Posts und riefen leise zur Verbreitung in den Blogs auf. Schließlich sind die Tickets auf 250 Stück begrenzt. Immerhin im Vergleich zu zwei Jahren zuvor eine Verdoppelung!

250 Tickets, was ist das schon. Klar, so kann man das auch sehen. Auf der anderen Seite ist die Begrenzung künstlicher Natur, wollen wir jedem Besucher auch ein trockenes Plätzchen bieten, sollte es (wie wirklich jedes Jahr einmal kurz) zu regnen beginnen. Für ein großes Partyzelt ist einfach kein Geld da. So etwas kostet schnell mal fünfstellig. Außerhalb jeder erdenklichen Reichweite für unsere kleine Veranstaltung. Doch das ist auch gut so, schließlich wollen wir mit dem Bloggertreffen den ursprünglichen Gedanken nicht verlieren: Das Kennenlernen.

Sich einfach an eine Bierbank setzen, locker mit anderen Bloggern sprechen oder eben in das bereits laufende Gespräch einsteigen. Barrieren und Mauern zwischen verschiedenen Themen(blogs) einreißen und sich persönlich Hallosagen ohne Berührungsängste. Das klappt uns schon ganz gut, denke ich. Und zwar mit jedem Jahr etwas besser. Wir lernen eben auch dazu und stellen uns der Kritik.

Kritik, ja, ich weiß noch, dass ich einige zum Teil böse Nachrichten erhielt, als wir uns dazu entschlossen Geld für Tickets zu verlangen. Acht Euro waren das. Acht Euro, in denen für die Besucher alles enthalten war. Von den Locationkosten, über non-stop Nahrungsmittel bis zu Bier und Schnaps, wer diesen halt probieren wollte. So konnten wir besser planen, besser einkaufen und auch besser mit Sponsoren sprechen. Schließlich hatten wir Ticketverkaufszahlen in der Hand. Wir realisierten es über einen eigenen Ticketshop. Vor Ort brachte das etwas Chaos mit sich, doch scheißegal. Wir sind eine Gemeinschaft und so wurden wir sogar von anderen Besuchern angesprochen, wenn sich doch jemand einfach dazuschlich, ohne zu bezahlen. Wirkliche Kontrollen gab es nicht, es war logistisch leider nicht möglich. Aber es lief.

In diesem Jahr dann der Wechsel auf einen professionellen Ticket-Dienstleister. Ein guter Schritt wie ich finde, wenn uns das pro Ticket auch über ein Euro kostet. Fairerweise muss man sagen, dass wir diese Kosten auf den Ticketpreis aufgeschlagen haben. So kosten die Tickets nun eben 10 Euro. Immer noch ein fairer Kurs. Wir sind gerne transparent, so kann man auch erwähnen, dass wir am Ende nach Steuern und Gebühren mit 7,11 Euro pro Ticket operieren müssen. Wir sind also sehr froh, dass es doch noch ein paar Sponsoren (Unternehmen) und Supporter (Tickets) dort draußen gibt, die uns mit ihren Produkten (zB. Bitburger/Malvit; VitaminWater) und kleinen Finanzspritzen (zB. Rankseller) unter die Arme greifen. Anders wäre es schlichtweg nicht möglich diese Veranstaltung, zu diesen Ticketpreisen und mit diesem Programm auf die Beine zu stellen.

Natürlich hinkt unsere Rechnung, schließlich machen wir unsere Arbeitszeit nicht geltend. Doch das macht nichts. Und natürlich sind wir auch verdammt glücklich, dass wir fünf großartige Bands gefunden haben, die für Spritgeld und Verpflegung unser #BTK14 rocken werden!

Was ich aber eigentlich sagen möchte: Ganz egal ob ihr Blogger, Twitterer, YouTuber, Facebooker oder noch gar nichts davon seid, kommt am 30. August 2014 nach Köln und lasst uns gemeinsam das 5. Bloggertreffen feiern! Es wird eine großartige Grillparty mit jeder Menge Sonne, Spaß und guter Mucke!

Alle weiteren Informationen: http://bloggertreffen.de

PS: Da wir derzeit noch ein ziemliches Loch in der Kasse haben (leider sind ein paar Sponsoren so nett, dass sie nach Zusagen nicht mehr reagieren wollen), freuen wir uns über jede Empfehlung von Unternehmen (Sponsorendeals bereits ab 150 Euro!) oder auch noch so kleinen Spende über unseren eigens dafür eingerichteten Spenden-Button auf der Bloggertreffen-Website. Keine Sorge, die Veranstaltung wackelt nicht, wir würden nur gerne etwas weniger aus privater Tasche drauflegen wollen, wenn es zu umgehen ist. Vielen lieben Dank!

  • Gibt es vor Ort eine Spendenkasse? Dann kann man vielleicht so noch etwas die Kosten decken. Wenn man bedenkt, dass ihr nicht mal 1.800€ durch den Ticketverkauf kriegt, selbst wenn ihr alle Tickets los werdet, klingt das schon extrem wenig.

    • Hallo Marco, ja, ich denke, dass wir einfach wieder eine kleine Box aufstellen. Schaden kann es ja nicht. :)
      Dazu muss man aber sagen, dass VitaminWater und die Bitburger-Gruppe wirklich eine tolles Sponsoring mit ihren Produkten machen, das uns einen großen Kostenblock stark reduziert (die teuersten Posten sind immer Location (hier ist meistens von Räumlichkeiten bis Bänke alles drin), Bier und Fleisch).

      • Sehr gut :)
        Mir ist schon bewusst, dass die Sponsoren nicht nur mit ihrem Namen rumwedeln ;) Drücke auf jeden Fall die Daumen, dass sich das Finanzloch noch stopfen lässt :)

  • Pingback: Bloggertreffen 2014 in Köln - florianpaetzold.de()