Monatsarchiv: September 2013

Lost Places. Saarbrücken.

Es ist Samstagabend und ich sagte Mina, dass Daniel am Sonntag Lust auf ein spontanes Shooting hätte. Klar, sie hat kein passendes Outfit dabei, wie auch, wenn ich nur Stunden vor einem potentiellen Shooting mit der Nachricht rüber komme. Am Sonntag wächst die Idee, dass wir doch trotzdem etwas mit Daniel zusammen unternehmen könnten. Wieso nicht einen Lost Place erkunden? Also Daniel genervt, er hatte sich umgesehen und siehe da, schon war der Place gefunden. Zum Glück war Mina dabei, sonst wär’s mir diesem Place auch schon wieder so schnell vorbei gewesen, wie wir ihn gefunden hatten.

weiterlesen…

Amsterdam. So war’s.

Nein, ich werde euch hier jetzt keine näheren Details über meinen Amsterdam-Trip erzählen. Das gehört sich nicht. Nicht einmal bei mir. Oder vielleicht doch? Nein, besser nicht. Aber ich kann definitiv sagen, dass ich das Hotel zum regulären Preis nicht noch einmal buchen würde. Doch der Reihe nach.

weiterlesen…

Sound of the week: 2013/36

Mit etwas Verspätung, doch umso … ne, eigentlich gibt’s dafür keine ernsthafte Entschuldigung. Na doch, denn die letzte Woche war stressig. Einfach nur stressig. Messe, Projekte, Termine … aber genug gejammert. Auch wenn, wie mir inzwischen gesagt wurde, wohl doch nicht einfach jeder in eine Spotify-Playlist reinhören kann, werde ich bei diesem Format bleiben, da es schlichtweg am einfachsten geht und man nicht immer mit diesem GEMA-Shizzle zu tun hat.

weiterlesen…

Amsterdam. NOW.

Noch keine Ahnung was ihr am Wochenende treibt? Tja, ich schon. Genau genommen halte ich mich von Samstag bis Montag in Amsterdam, im Bilderberg Garden Hotel auf. Warum? Wisst ihr doch nicht! Ich halte in diesem Post aber einmal die Bilder vom Hotel fest, wie es angeblich in dem 5-Sterne-Schuppen sein soll. Dann können wir mit den „Echt-Bildern“ danach einmal vergleichen. Ganz wichtig war die Badewanne. Jetzt wurde es gleich ein Whirlpool. Mal gucken ob die halten können, was sie versprechen. Gefunden habe ich nämlich keinen. Auch irgendwie strange, dass in einem 5-Sterne-Hotel 24-Stunden-Internetzugang 10 Euro kosten. Auf die 17,50 Euro fürs Frühstück verzichte ich auch gerne, dafür kann ich Buffets eindeutig viel zu wenig ab. Nur blöd, dass die Wettervorhersagen in den letzten 24 Stunden ziemlich kippten, aber das kenne ich ja schon aus den letzten Wochen. (; Und außerdem ist’s mir doch sowieso ziemlich Banane. Da gibt’s viel wichtigere Dinge, als sich den Kopf über das Wetter zu zerbrechen. Nun aber zu den Bildern vom Hotel und der Executive-Bude.

weiterlesen…

Sound of the week: 2013/35

Nicht nur dieser Blog, auch so einige bestehende Kategorien werden nach und nach wiederbelebt. Kaum zu glauben aber trotzdem wahr. Weiter geht’s auch schon mit einem meiner liebsten Blöcke. Mit den Songs der letzten Woche. Ich habe mich inzwischen dafür entschlossen einfach den Spotify-Player zu nehmen. Bei mir läuft sowieso überall Spotify, sei es im Auto, in der Agentur, im Home-Office, im Bett, im Bad usw. und es kann jeder ohne irgendeine GEMA-Scheiße abspielen, abonnieren und noch vieles mehr. Oder so. Und nun wünsche ich gute Unterhaltung, denn ich hatte sie mit den folgenden Songs. (:

weiterlesen…