Die Gedanken im Rückwärtsflug

Macht man sich eigentlich nur etwas vor, wenn man davon spricht dass man es weiß, man sich selbst einredet dass man es weiß, viele Freunde auf einen einreden dass es nur so geht, man selbst dennoch immer wieder daran denken kann und nur von davon träumen kann? Es treten neue Menschen in das Leben, Menschen die man vorher noch nicht kannte und auch solche von denen man vorher sogar schon träumte. Man versucht es, fühlt sich sicher und gut, doch dann weist man sie ab, zieht sich zurück, kommt damit nicht klar und denkt doch wieder nur an die Eine.

[ad#ad-2]

Wieso macht man das? Wieso lässt sie einen nicht los, obwohl man doch weiß dass sie es schon lange tat. Selbst wenn es nicht bei der Trennung war, spätestens in den Wochen danach war es bei ihr soweit. Doch wieso nur bei ihr? Wieso kann man selbst nicht einfach so gleichgültig drüber steigen, es hinter sich lassen und so tun als ob niemals etwas gewesen wäre? Waren die Gefühle doch noch viel stärker als man sie ihr jemals zeigte, noch stärker als selbst in der Anfangszeit wo die Tage noch Bunt, der Spaß noch auf dem höchsten Level und an Diskussionen oder Streit gar nicht erst zu denken war?

Wieso lassen einen auch nicht diese ewigen Fragen los, dieses ewige Gefühl wie man alles nur wegschmiss, seine große Liebe verlor und man sich eigentlich nur ernsthaft selbst die Schuld daran geben kann? Den Schuldigen sucht man doch immer wenn etwas schief ging, genau so versucht man doch auch immer eine neue Chance zu bekommen, auch wenn man selbst nicht mal merkte dass man diese schon längst bekam. Das macht es nicht einfacher, nicht einfacher zu verstehen wieso man selbst so blöd war es nicht zu erkennen, wieso es nur noch darauf hinaus lief sich gegenseitig zu zerstören und man dabei nicht selbst einen Schritt zurück machte um an einer Rettung zu arbeiten. Warum war man selbst nur so blind, ignorant und gleichgültig, ohne zu erkennen was man eigentlich anrichtet.

Doch wieso hilft nichts, wieso schlägt nichts an und wieso kommen nach all den Monaten immer noch keine neuen Gefühle auf, außer die, die man schon längst vergessen gelobte, die im Kopf angeblich nicht mehr existent sind und doch den Alltag bestimmen. Wieso kann man es nicht einfach hinter sich lassen, vergessen oder ignorieren – so wie sie? Wieso kann man nicht mehr seinen Spaß haben, neue Menschen in sein Herz schließen, eine neue Beziehung beginnen oder auch mit dem glücklich sein was man hat, wie man ist und wer einen möchte – so wie sie?

Wieso ist das so und warum hilft nichts dagegen? Warum dreht sich immer noch alles nur um sie und wieso antwortete sie mir nicht mal mehr? Warum musste es nur so enden und wieso schmerzt vor allem der Gedanke an die niemals in Erfüllung gehende Hoffnung? Wieso berührt es mich nur bei ihr so, wie bei niemanden Anderm jemals zuvor? Warum hatte ich in der Zeit in der wir noch irgendwie, wenn auch nur so verschroben kommunizierten nicht den Willen ihr zu sagen, dass meine Rede von einer Lüge doch eigentlich nur die einzige Lüge war, und das nach der Trennung, eine Stunde danach – nur um mich und was sie wusste zu schützen? Und warum besitzt sie mein Herz noch immer, obwohl ich für sie nicht mehr existiere oder vielleicht nur noch für schlechte Gedanken, Laune und viel zu viel verschwendete Zeit ihres tollen Lebens und Körpers stehe.

Doch es muss weiter gehen, das Leben muss weiter gehen und alles wird wieder gut. Irgendwann. Irgendwie. Vielleicht, vielleicht auch nicht. Aber etwas wird bleiben: Es war die beste Zeit, Koblenz war wundervoll und sie war die Beste – egal was passierte und was danach geschah.

  • Kaysa

    Der Schmerz vergeht nicht. Du lernst nur damit umzugehen.

  • Oh der Kay & jetzt mit Page :)

  • tobi

    eine typisch deutsche tugend… wir verklären die vergangenheit!
    mach ich selbst auch nur viel zu gerne!

  • Es dauert lange bis solche Wunden heilen. Aber nach einiger Zeit bleiben nur noch gute Errinerungen. :)