Gefällt mir!

Ich habe vorhin bei der lieben Katja ein Statement vom Kleinen Kuriositätenladen gelesen, das ich absolut passend und teilenswert finde. Lest es bitte auch und verbreitet es ebenfalls weiter! Vielen Dank!

Wir Blogger hören immer wieder von Bekannten, Freunden oder Freunden von Freunden, dass sie unsere Bilder, Rezepte und FB-Seiten mögen und manche Beiträge sogar richtig gut finden. Wenn wir dann fragen: „Warum drückst Du nicht „Gefällt mir“? – kommt oft die Antwort: „Das mach ich nie…“

Liebe Leser, Follower, Freunde, Bekannte, einfach alle die uns hier auf Facebook folgen und denen unsere Arbeit gefällt:

Jede einzelne Facebookseite lebt von den „Gefällt mir“-Klicks, vom Teilen der Beiträge und natürlich Eurer Interaktion mit uns, also netten und manchmal natürlich auch kritischen Kommentaren.

Facebook hat über die letzten Monate die Reichweite vieler Beiträge massiv gekürzt, natürlich auch um Geld über die Werbung zu erwirtschaften.
Wenn Ihr aber Beiträge mit „Gefällt mir“ markiert, teilt oder kommentiert, tauchen diese Beiträge auch in der Timeline Eurer Freunde auf und wenn ihnen dieser Beitrag ebenfalls gefällt, dann klicken auch die vielleicht mal auf „Gefällt mir“. Im Ergebnis steigt dann auch die Sichtbarkeit der FB-Seiten, d.h., wir Blogger erreichen nicht mehr nur einen Bruchteil unserer Follower mit den Beiträgen, sondern hoffentlich bald wieder einen Großteil derer, die uns ursprünglich ihren Daumen nach oben gegeben haben.

Deshalb, wenn Euch ein Bild oder Beitrag gefällt – klickt auf „Gefällt mir“, wenn Ihr ein Foto teilen (!) möchtet, dann tut dies sehr gerne. Und wenn Ihr Euren Senf dazugeben möchtet, dann freuen wir uns darüber natürlich ganz besonders.

Wir stecken nicht nur viel Herzblut, Zeit und Energie in unsere Blogs selbst, sondern natürlich auch in die FB-Seiten und freuen uns über jede Reaktion von Euch, denn nur daran sehen wir, dass Euch gefällt was wir machen.

Spread the word!

 

Am Rande sei noch erwähnt: Kümmert euch nicht so sehr darum was ihr wohlmöglich Facebook mit einem Klick auf „Gefällt mir“ preisgebt. Das ist irrelevant, denn diese Schwelle übersteigt ihr bereits dabei, wenn ihr euch für Facebook oder ein anderes Social-Network anmeldet. Also nutzt es so, wie es euch möglich ist. Begrenzt euch nicht selbst künstlich, sondern habt einfach Spaß! Zeigt dem Autor, dass ihr seinen Inhalt mögt, meldet euch wenn euch etwas nicht passt … kurz: Interagiert, wie ihr es außerhalb der digitalen Welt ebenfalls macht! Ihr werdet sehen, es ist ganz einfach und macht wirklich Spaß!