Google Analytics übersichtlich im Trakkboard

Einmal ganz über Bord geworfen wie schlimm Google, Google Analytics oder was auch immer alles nicht so toll an der ‚Datenkrake‘ sein soll, gehört meiner Meinung nach Webanalytics zur Grundwerkzeugkiste im eCommerce, Marketing und anschließenden Bereichen. Für das Apple iPad lässt sich im iTunes-Store auch so manche Analytics-App ausmachen. Diese funktionieren mal gut, mal weniger gut und manchmal können sie einem auch ziemlich auf die Nerven gehen. Nicht oft greift man dann lieber zum Rechner und guckt sich eben die Flash-Inhalte direkt auf der Analytics-Seite an.

Hier kann man nun ziemlich viel Zeit für grundlegende Informationen vertrödeln, hat man vor allem sehr viele Seiten bzw. Tracking-Codes hinterlegt. Ist man nun für die einfachen Informationen nicht zwangsläufig auf benutzerdefinierte Berichte angewiesen, möchte ich euch eine sehr nützliche neue Adobe-Air-Applikation empfehlen. Mit dem kostenfreien Tool Trakkboard bekommt ihr eine einfach zu bedienende, schnelle und praktische Oberfläche, auf der ihr eure beliebig vielen Trackings zusammenfassen könnt.

Besonders gut gefällt mir, dass sich alle Fenster frei verschieben sowie anpassen lassen. Neben dem bekannten Linien-Diagramm, bietet jedes Fenster einzeln auch noch die Auswahl zwischen einem Balken-Diagramm sowie einer Auflistung der Ergebnisse. Dabei könnt ihr euch nicht nur die Besuche, Besucher und Zugriffe anzeigen lassen, sondern auch Kennzahlen aus dem eCommerce, Ziele, Keywords und weitere Punkte. Um das Programm nutzen zu können, müsst ihr einmal auf der Homepage vom Trakkboard einen Schlüssel zu eurer E-Mail-Adresse anfordern und die Air-App downloaden. Nach der Installation richtet ihr euer Zugangspasswort ein und fügt den zugesendeten Produkt-Schlüssel ein. Folgend fügt ihr euren bzw. eure Google-Accounts hinzu und wählt die Widgets für euer aktuelles Fenster aus.

Sollte euch dabei der Platz ausgehen, könnt ihr auch neue Tabs in der Oberfläche anlegen. Für noch mehr Daten könnt ihr ebenfalls Twitter mit unter die Lupe nehmen. Ich bin gespannt was bis zur finalen Version noch an Funktionen dazu kommen wird. Bis jetzt gefällt mir das Tool sehr gut und ich kann es euch nur empfehlen einmal auszuprobieren.

Hier noch ein gesäuberter Screenshot aus der aktuellen Beta-Version:

  • Lordy

    Klingt ganz spannend. Werde mir das mal anschauen :D. Danke!

  • i like… :)