Im Bewegtbild, that’s what I like: #2

Sieben Tage die Woche sitzt man am Rechner, ackert seine Projekte durch und wird immer wieder gefragt, wie es einem geht und was man denn macht. So weit, so gut und schön. Doch antwortet man nun fast immer mit ‚bin am arbeiten‘ und bekommt dann ähnlichen Senf zu hören, wie, wann man denn eine Pause machen will, dass das doch nicht alles sein kann und vieles mehr, kann man darüber schon einmal ziemlich verärgert sein. Was kann ich dafür, wenn anderen Leuten ihre Arbeit keinen Spaß macht, wenn es sie auslaugt, sei es nur durch die Langweile die sie dabei verspüren? Ich für meinen Teil merke wenn mich eine Sache gerade nervt, die Laune runter zieht oder mir momentan die Konzentration fehlt. Für mich ist das dann ein Zeichen, dass ich kurz etwas anderes machen muss, um im Anschluss wieder der jeweiligen Tätigkeit nachgehen zu können. Um nicht auszubrennen.

Sei es nun einen anderen Posten zu bearbeiten oder den Google Reader durch zu klicken. Ich habe da mehrere Methoden für mich über die Jahre entwickelt, um auch nach nur wenigen Minuten wieder bei der Sache sein zu können und um weiterhin mit Elan dran arbeiten zu können. Dann muss es auch noch nicht mal mitten in der Nacht sein. Neben dem erwähnten Reader, lese ich parallel gerne im TweetDeck oder gucke eben auf vimeo vorbei. So ganz schlüssig bin ich zwar immer noch nicht aus der Aktualität der Kategorien geworden, aber sei es drum – etwas Neues findet man sowieso immer wieder. Im zweiten Teil der Bewegtbilder, möchte ich euch eine kleine Auswahl an Videos präsentieren, die ich mir die letzten Tage hin und wieder angesehen habe.

Der Trailer zu Revolver von Poor Boyz Productions powered by Salomon

The Cigarette Is Dead von FL2 Interactive. Für das tolle Design zeichnet sich Adam Espinoza, Sound Christophe Eagleton und für den Bereich Interactive FL2 verantwortlich.

Die Last Letter Documentary soll den Einfluss von Jesus auf den Straßen von Nairobi, in Memphis und in den Kriegsgebieten von Burma widerspiegeln.

Irgendwie fasziniert mich die sich bewegende Ruhe in diesem Video. City Traffic von Ashley Perry. Gedreht in Melbourne.

Mit Canons Super-Macro-DSLR-Objektiv MP-E 65mm kann man so einiges anstellen: Macro Kingdom von clemento.

Alice & The White Hair ein Film von Wyatt Denny.

Urban Abstract von Jopsu Ramu und Timo Huhtala mit ihrer Firma Musuta.

Eine schöne Timelapse ‚Mountain Light‘ von Tom Lowe. Aufgenommen mit einer Canon EOS 5D Mark II in den White Mountains von Kalifornien und Yosemite.

Eine weitere Timelapse von Timescapes ‚Death is the Road to Awe‘ aus dem Projekt Southwest Light.

Diesen Titel muss man nicht übersetzen: Fields of Pollen von FX Films.

Old School Cinema mit dem ruhigen, aber fix geschnittenen Clip Fisherman.

Der Trailer zu The Seventh Year von Firat Parlak.

Paul Langlands ABD-Promo-Video von Tim Pierce (Zeros&Ones).

Ein ‚Klassiker‘, doch es muss sein: It’s Your Ride von Daniel Leeb (Cinecycle Productions).

Da kommt doch super Laune auf: Out of Time von DREE.

Zwei kurze Stop-Motion-Videos mit Timewarp: Some feelings 1 & 2 in Riga & Daugavpils.



Hinter den Kulissen (Behind the Scenes) bei Red Tails von Lucasfilm. Wäre nur halb so spannend, würde man dort nicht die eine oder andere Canon-DSLR erblicken. Von Philip Bloom.

  • Ich weiß gar nicht was mir besser gefällt – Die Videos oder der einleitende Text :-)

    LG
    Jasmina

  • Ohh, dankeschön =)