Die Pudding-Kamera-App fürs iPhone

Wie wir alle wissen, gibt es weit über 100.000 Apps für das Apple iPhone. Auf meinem iPhone haben thematisch gesehen die meisten Apps eindeutig etwas mit Fotografie zu tun, vor allem seit dem iPhone 4. Als ich vor wenigen Tagen den Hipstamatic-Tumblelog Hell Yeah Hipstamatic vorstellte, stieß ich auch auf eine für mich neue und zudem kostenfreie Alternative zu eben Hipstamatic. Ich persönlich mache lieber Retro- bzw. Vintage-Aufnahmen, anstatt mit der wahrlich guten iPhone-4-Kamera bei Tageslicht irgendetwas einfach ‚wie immer‘ abzulichten. Die Pudding-Camera, wie die tolle App heißt, bietet mir dafür direkt sieben Kamera-Presets sowie sieben Film-Presets an, die sich jeweils miteinander kombinieren lassen.

Bei den Kameramodellen reicht die Auswahl von einer Fish-Eye-Kamera, über eine vertikale 4-Bild-Kamera Motion x4, eine Quad-Cam Motion 2×2, eine Fantasy-Kamera mit virtueller Tiefenunschärfe, einer Panorama-Kamera durch Beschnitt, eine Snap-Cam im 3:2-Format bis hin zur klassischen Basic-Cam im 4:3-Format. Bei den Filmen stehen sowohl der iPhone-Standard, Noir im zarten Vintage-Look, Mono für Schwarz/Weiss-Aufnahmen, Dazzle für kräftige Töne, ein Vignetting-Preset, sowie Vintage Blue und Vintage Brown zur Auswahl.

Die App ist wie bereits angesprochen kostenlos im iTunes App-Store zu laden, läuft sehr schnell, funktioniert auch auf älteren iOS-Versionen und der Autofocus im iPhone 3GS sowie iPhone 4 wird ebenfalls angesprochen. Allerdings bleiben auch zwei zu erwähnende Wehmutstropfen: Zum einen ist die App auf Koreanisch und zum anderen und deutlich schwerwiegender, werden Bilder mit einer maximalen Kantenlänge von 800 Pixel abgespeichert.

Letzteres wird sich hoffentlich mit dem nächsten größeren Update der App in Wohlgefallen auflösen, wohingegen die koreanische Sprache alles andere als Probleme bereitet. Die Auswahl des Kamera-Typs sowie des Film-Typs ist auf Englisch, alle anderen wichtigen Funktionen sind mit einfach zu verstehenden Icons belegt. Für mich eine definitive Alternative zu Hipstamatic, selbst nur um meine Auswahl-Spielwiese noch etwas zu erweitern. In jedem Fall einfach einmal herunterladen und ausprobieren. Mit etwas Glück gibt’s auch schon bald ein Update für HiRes-Bilder. Solange kann man direkt aus der App heraus seine Bilder veröffentlichen, wo in den meisten Fällen sowieso leider keine HiRes-Bilder Unterstützung finden.

PS: Das Aufmacherbild wurde übrigens mit der Pudding-Camera und dem Fantasy-Preset aufgenommen. Danach lediglich in Photoshop auf 16:7 beschnitten und ein weiteres Color-Preset von mir drüber gelegt.

(Via Hasencore)