Neues aus dem World-Wide-Web

Das Internet ist riesig und das internet verfolgt seine ganz eigenen Wege. Das weiß spätestens wer eine eigene Homepage betreibt oder Online-Marketinger ist. Doch heute geht’s mir um eine neue TLD, einen Webshop, Online-Dating sowie iPhone-Apps für Blogger. Ich verfolge mit dieser Themenauswahl ebenfalls den Weg des World-Wide-Webs, denn es lauert hinter jedem Klick eine neue unerwartete Seite, Werbung oder teilweise auch die eine oder andere böswillige Anwendung. Sollte das nicht reichen, erfährt man sogar noch etwas nützliches.

[ad#ad-1]

Als wären in den letzten Monaten die Diskussionen um weitere neue TLDs (Top-Level-Domains), der Run auf zweistellige .DE-Domains sowie die preisgünstigen Firmen-Domains nicht genug gewesen, sollen jetzt die .GmbH-Endungen eingeführt werden. So soll es ab 2011 dank der Partnerschaft zwischen TLDdot und Dotzon für Kapitalgesellschaften möglich sein sich ihre passende Domain zu sichern. Über die Preise ist zwar leider noch nichts bekannt, interessant klingt es allerdings sogar mal. Zumindest für den deutschsprachigen Raum und B2B-Geschäftsbereich, sollte der Preis stimmen. (via)

Für mich ist es kaum verwunderlich, dass rund 7,5 Millionen Menschen im Januar 2010 Dating-Seiten (beispielsweise von Friendscout24 und Elitepartner) in Deutschland besucht haben sollen, geht mir die überall auftauchende Werbung doch schon ziemlich auf die Nerven. Laut dem neuesten Bericht von Nielsen Media steckte diese besagte Branche im vergangenen Jahr satte 107,3 Millionen Euro in Werbung, wovon rund die Hälfte ins Web geflossen sein soll. So wurden 51,7 Millionen Euro ins Web gepumpt und – wen wundert’s – 49,4 Millionen Euro in TV-Werbespots gesteckt. Persönlich ist mir die Web-Werbung lieber, profitieren davon nicht nur Konzerne sondern auch andere kleine Homepage-Betreiber, die diese Werbung schalten können (ernten sie von mir zugegebenermaßen auch keine Sales). Interessant ist noch die Auflistung der werbestärksten Anbieter in diesem Bereich, die sich wie folgt staffelt: Friendscout24 (39,8 Millionen Euro), Affinitas (eDarling; 19,1 Millionen Euro), Parship (17,3 Millionen Euro) vor Elitemedianet (Eleitepartner; 7,7 Millionen Euro). (via)

[ad#ad-1]

Mobiles Bloggen, Statistiken einsehen und seine Seiten vom iPhone oder iPod-Touch auch managen wird immer beliebter. Peer von Blogprojekt hat sich gestern die Mühe gemacht und viele bekannte Apps in seinem Blog mit einer Kurzbeschreibung sowie Screenshot aufgelistet. Darunter findet sich zum einen die WordPress-App wie auch Analytics-Apps die für jeden Webmaster auf seinem Smartphone als kleines Muss gelten. Mir sagt die WordPress-App leider nicht ganz so zu da ich ein paar wichtige Funktionen vermisse. Da ich aber schon eine Weile mit dem Gedanken einer umfangreichen App-Vorstellung spiele, werde ich in den nächsten Tagen wohl aktiv werden und darauf zurück kommen. Lange Rede… die Auflistung der iPhone-Apps fürs Mobile-Blogging von Peer ist definitiv ein empfehlenswerter Lesetipp für jeden Webmaster & iPhone- oder iPod-Touch-Besitzer.

Wenn man an Dubai denkt fallen einen viele Dinge ein, doch sicher nicht die Herkunft interessanter Onlineshops. So etwas vermutet man im Wüstenstaat nunmal einfach nicht. Doch das gibt’s und noch dazu nicht mal passend zum üblichen dekadenten Auftreten, das nur in den letzten Monaten etwas ins wanken kam. Doch das soll hier nicht das Thema sein, viel mehr der neue Shop von Boutique1. Berufsbedingt bin ich immer wieder interessiert daran mir neue Lösungen, Wege und eben Shops anzusehen. Bei Boutique1 gefällt mir da Name zwar herzlich wenig, finde ich ihn äußerst unspaktakulär und noch dazu recht einfallslos, möchte man wohl genau dort angreifen. Der Name steht klar im Hintergrund, betrachtet man die Marken wie Chrissie Morris, Carolina Herrera, Reem Acra und viele weitere mehr. Neben der exklusiven Mode und den passenden Accessories stehen für mich ganz andere interessante Dinge im Vordergrund. Das ist zum einen der Service und Stilberatung durch Prominente, aber viel mehr noch die klar erkennbare Ausrichtung der Zielkundschaft, sieht man sich nur mal die Auswahl der verfügbaren 5 Sprachen (Arabisch, Deutsch, Englisch, Französisch und Russisch) an. Als Besonderheit würde ich zudem die Einbindung eines eigenen Shop-in-Shop-Konzepts ansehen, wie auch die in diesem Segment nicht unbedingt übliche Verfügbarkeit eines Blogs. Alles in Allem ein sehr aufgeräumter Shop, den man so nicht unbedingt in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) vermuten würde. (via)