Serien und The Big Bang Theory

Da ist derzeit bekanntlich dazu verdonnert bin im Bett zu liegen und meinen Bauch möglichst wenigen Anstrengungen auszusetzen, lag nichts näher als mir eine Serie nach der anderen auf die Netzhaut projizieren zu lassen. Klar, der T-Home-Reciever bietet auch die eine oder andere interessante Aufnahme, doch spätestens nach ein paar Dutzend Folgen von Mit offenen Karten, Tracks, Karambolage, Neues, hitec, Stern TV Reportage, MTV Home, BBC Exklusiv, NZZ Format, Die Oliver Pocher Show, Durch die Nacht mit…, DMAX Doku, Planetopia, Stern TV, c’t Magazin, Baukunst, Süddeutsche Zeitung TV, Automobil, Spiegel TV, Rach der Restauranttester, Wer wird Millionär und sogar man mag’s kaum glauben Unser Star für Oslo habe ich mir endlich mal wieder alte und vor allem neue Serien angesehen!

[ad#ad-1]

Doch keine Serie ohne Vorbereitung. Dazu gehört dann mindestens mal ein Dr. Oetker Onken Joghurt (vorzugsweise bspw. momentan Kirsche-Banane), eine Flasche Volvic (gerne auch mit Zitronen/Limetten oder Apfel-Geschmack), eventuell auch eine gut gekühlte Flasche 7up und/oder ein paar Salzbrezeln zur Kieferbelustigung. Ist das alles parat, kann es endlich losgehen. Mit meiner Ex waren vor allem Eureka, Pushing Daisies, Chuck und Life unsere gemeinsame Serienauswahl. Vor ihr standen da noch Dr. House, Die Simpsons, Futurama, The IT Crowd, Scrubs, Anthony Bourdain, American Chopper, Rides, American Hot Rod, American Dad und Drawn Together unter anderem gerne auf dem Plan. Heute kramte ich dann die neueste Staffel von Scrubs, sowie alle Folgen von Two and a Half Men, Rules of Engagement und The Big Bang Theory hervor. Letztere beiden waren mir noch ziemlich unbekannt, guckten wir gemeinsam vor der Trennung noch drei oder vier Folgen von Rules of Engagement gemeinsam versank die Serie eher wieder in den Tiefen. Doch der Reihe nach…

Alles nahm nach einer depressiven Zeit wieder seinen lustigen Anfang mit Two and a Half Men. So zog ich mir ab der ersten Folge an 6 Staffeln rein, lachte mich weg und freute mich schon auf die kommenden folgenden Episoden. Kaum zu Ende überlegte ich was ich nun mir ansehen könnte. Da kamen mir erst mal die Simpsons in den Sinn, von denen ich einige der neuesten Folgen noch nicht gesehen hatte. Diese Untat nachgeholt ereilte mich ein Gefühl, dass es vielleicht auch mal etwas neues sein kann, an das ich mich sowieso gerne wage. Also die Finger nach Rules of Engagement ausgestreckt. Eine sehr gute Wahl, wie ich jetzt finde – wenn ich inzwischen auch gerne mit Jeff verglichen werde. Doch die letzten paar Folgen von Life zu sehen klappt nicht – da das DIE Serie von meiner Ex und mir war und auf Pushing Daisies hatte ich auch keine Lust mehr, erst mal weil die Serie auch ein Teil der Beziehung wieder spiegelt und zum anderen, weil mich das Ende doch sehr enttäuscht hat und mir den ganzen Spaß verdarb.

Was könnte ich also noch Neues probieren was nicht unbedingt Lost, Fringe oder CSI XYZ ist. – Nur damit wir uns hier richtig verstehen, ich mag Lost und es ist eine tolle Serie, aber ich habe viel zu oft mittendrin ausgesetzt und auf soo viele Folgen von Anfang an neu anzusehen habe ich irgendwie dann doch nicht ganz soviel Lust. Fringe finde ich blöd und CSI, hmm ist halt CSI. Fand ich mal gut, guckte ich mir auch gerne an (vorzugsweise CSI Miami da mich CSI New York und auch die andere CSI-Serie auf VOX nicht ganz so anzogen). Doch dann eher noch einer meiner alten Lieblingsserien NCIS, die ich wieso auch immer doch aus den Augen verlor. Lange Rede und doch kaum Sinn: Ich versuchte den Neustart mit The Big Bang Theory, die sich nach einer guten Portion Nerdism anhörte.

[ad#ad-1]

Wie beschreibt man am besten The Big Bang Theory. Ich würde sagen: Zwei junge Physik-Doktoren die in einer WG wohnen, noch zwei weitere Nerds als beste Freunde und Arbeitskollegen habe und eine wundervolle Nachbarin, die mit dem ganzen Kram so ziemlich nichts am Hut hat. Jede Menge versuche Frauen anzugraben oder für sein herz zu gewinnen, aber keine Ahnung haben wie das funktioniert. Eine Person die bei der Anwesenheit von Frauen nicht sprechen kann, solange sie keinen Alkohol zu sich nimmt oder an Medikamententests teilnimmt, einen nervtötenden Mitbewohner dem jegliches Gespür für Menschlichkeit fehlt, dafür aber mit reichlich Wissen und Selbstverliebtheit ausgestattet wurde sowie der absoluten Leidenschaft für Comics, Superhelden, Planung und Routine. Alles zusammengemischt mit netter Schleichwerbung, aktuellen IT-Themen, guten Vor-den-Kopf-hau-Momenten und jeder Menge ungewollten Wortwitz. Kurzum absolut sehenswert und ich warte schon sehnsüchtig auf die dritte Staffel, die ich mir dank interessanter und toller Übersetzung sowie Synchonstimmen auf jeden Fall auf Deutsch ansehen werde.

Welche Serien seht ihr euch derzeit an, ziehen euch in den Bann und/oder bringen euch zum lachen?
Persönlich freue ich mich derzeit zB. auf Flash Forward!