Beiträge mit Schlagwörtern‘App’

Wie ich FastBill auf OSX als eigene App einrichtete

Ich liebe es Systeme zu optimieren. Bei mir ist eine Software in der Regel nicht einfach nur installiert, sondern ich nehme mir die Einstellungen ziemlich genau vor. Auf allen drei OSX-Systemen und sogar auf meinen Windows-Partitionen. Ist einfach so mein Ding. Belohnt wird das Gefiddel mit einem verbesserten Workflow – und genau darum geht es mir. Ein Rennwagen ist auch erst mit dem passenden Setup für die jeweilige Rennstrecke so richtig schnell – wenn er nicht von Anfang an eine Gurke war und abgelöst gehört.

So habe ich in den letzten Jahren mehr und mehr auf die Online-Buchhaltung von FastBill mit mehreren Unternehmen gesetzt. Sie bietet Schnittstellen und jede Menge Features, bei einfachster Bedienung. Und zugegeben, auch zu einem verdammt fairen Tarif. Und wie das eben bei mir so ist, habe ich mich nicht nur pedantisch in den Rechnungsvorlagen ausgetobt (hier fehlt leider immer noch ein Feature, dass man mit Vector-Files [anstatt Pixel-Grafiken] arbeiten kann; z. B. für Logos/Siegel etc.), sondern mir auch eine „eigene App“ erstellt, um so richtig fix auf meine Belege zugreifen zu können. Klar, man kann sich auch ein Bookmark im Browser ablegen – doch wozu, wenn’s so noch schneller und auch differenzierter geht.

weiterlesen…

App-Tipp: Read Later aus dem Apple-App-Store für OSX

Viel muss man zu dieser App nicht sagen, denn in ihr lassen sich die gespeicherten Artikel aus Read It Later und Instapaper lesen und sozusagen abhaken. Genau so, wie es auch bestens in den Read-It-Later-Apps fürs Apple iPhone, iPad, Android etc. funktioniert. Die App ist kostenfrei, speichert zum Offline-Lesen, arbeitet auch im Vollbildmodus, Artikel lassen sich sortieren usw. weiterlesen…

Facebook-Timeline-Profile für Facebook-Pages

Schick finde ich die Facebook-Timeline, keine Frage. Für die Seiten auf Facebook (Facebook-Pages) lässt sich dieses Design nun ebenfalls aktivieren, bevor es ab 30. März für alle Betreiber zur Pflicht wird. Was jedoch so richtig nervt, dass es keine Fangates mehr gibt. Man kann das Gate zwar noch manuell aufrufen, doch damit geht der Sinn dieser Möglichkeit verloren, auch wenn sie nun schön sauber auf einer „leeren“ Seite angezeigt wird. weiterlesen…

Wunderkit: Darfs ein bisschen unsicher sein?

Ich nutze oder sagen wir mal, nutzte eine gewisse Zeit lang Wunderlist. Sowohl auf dem Apple iPhone, auf dem Mac, Windows-Rechner usw. mal davon abgesehen, dass die App unter einer Windows-Maschine nicht laufen wollte war die App doch ganz gut. Im Laufe der Zeit wurde sie für mich oder besser „uns“ zunehmend unspannender und wir nutzen andere Lösungen. Doch die „6Wunderkinder“ hat man nun einmal schon im Auge gehabt, vor allem was ihr eigentliches Projekt, Wunderkit, angeht. weiterlesen…

Tipp: Zeitungskiosk auf dem iPad/iPhone

Für all diejenigen, die der Zeitungskiosk auf dem Apple iPad oder dem iPhone auch etwas auf den Keks geht, weil man nach jedem „App installieren“ wie beim üblichen App Store immer wieder auf die Übersicht der App bzw. Zeitschriften zurückgeschickt wird und man nun nach jeder Installation neu auf den Store klicken muss, dann gegebenenfalls auf Datum, wieder einige Seiten blättern und dann erst wieder die nächste App zum bewussten Installieren oder einfach zum ansehen und testen sich auswählen kann, hier ein kleiner Tipp: Einfach den Homne-Button zweimal klicken, nachdem ihr wieder auf die Übersicht des Zeitungskiosks geschickt wurdet, dann auf den App Store und ihr seid wieder auf der gleichen Seite wie vor der Installation. Spart mächtig Zeit und geht super einfach. weiterlesen…

Facebook und der systembedingte Timeline-SPAM

Mich nervt es massiv. Mich nervt es massiv, dass Facebook nicht die Möglichkeit bietet, auf der Recent-Timeline, also der Live-Aktivitäten, unnütze Informationen auszublenden. Immer mehr Zeit geht damit drauf unwichtigen Inhalt zu überscollen, nützliche oder persönliche Status-Updates zu übersehen und der Spam auf der Timeline wird dazu auch noch mehr, anstatt weniger. weiterlesen…

Ads, GPS-Apps, Springer und der Datenschutz

Ich mache mal eben den Gordon, hier gibt’s einen kurzen Newsflash. In der Zusammenfassung könnte ich nun schreiben: Fünf Apple-iPhone-Apps, Datenschutzbestimmungen beim Facebook-Like-Button und Gutscheine für Facebook Pages. Ganz so kurz möchte ich es nun dann doch nicht halten, also füge ich folgend noch ein, zwei, vier Absätze an. weiterlesen…

iPhone-App: Abvio – Runmeter GPS Stoppuhr

Zugegeben, der Name klingt echt langweilig, doch davon sollte man sich auf gar keinen Fall täuschen lassen. Aber zum Anfang der Story: ich sitze gestern an meinem Rechner, tippe in einer CSS-Datei herum und Chris kommt durch die Tür. Er fragte mich, ob ich schon die neue GPS-App fürs Apple iPhone kennen würde. Nö, kannte ich nicht und so holte er sein 3GS ran. Darauf zeigte er mir stolz die Statistik seiner ersten Testfahrt von unserem Haus zur Arbeit (arbeiten im selben Betrieb). Dass mich die Daten und Datenerfassung direkt in ihren Bann zog, muss ich an dieser Stelle vermutlich eher weniger erwähnen. Um so mehr schoss mir direkt der Gedanke durch den Kopf, wann die Programmierer von Abvio wohl einen Bluetooth-Brustgurt zur Herzfrequenz-Überwachung herausbringen. weiterlesen…

Die Pudding-Kamera-App fürs iPhone

Wie wir alle wissen, gibt es weit über 100.000 Apps für das Apple iPhone. Auf meinem iPhone haben thematisch gesehen die meisten Apps eindeutig etwas mit Fotografie zu tun, vor allem seit dem iPhone 4. Als ich vor wenigen Tagen den Hipstamatic-Tumblelog Hell Yeah Hipstamatic vorstellte, stieß ich auch auf eine für mich neue und zudem kostenfreie Alternative zu eben Hipstamatic. Ich persönlich mache lieber Retro- bzw. Vintage-Aufnahmen, anstatt mit der wahrlich guten iPhone-4-Kamera bei Tageslicht irgendetwas einfach ‚wie immer‘ abzulichten. Die Pudding-Camera, wie die tolle App heißt, bietet mir dafür direkt sieben Kamera-Presets sowie sieben Film-Presets an, die sich jeweils miteinander kombinieren lassen. weiterlesen…

Eure Hipstamatic-Bilder auf Tumblr

Ein wenig in eigener Sache, gerade weil es rein zum Spaß an dieser großartigen iPhone-App ist: Ladet eure BIlder auf Tumblr hoch, die ihr mit der App ‚Hipstamatic‚ geschossen habt. Dabei könnt ihr euch verlinken, Text, Name etc. hinterlassen oder halt auch einfach nur das Bild posten und fertig aus. Die Seite heißt Hell Yeah Hipstamatic, zum Submit-Form geht’s direkt hier. Weitersagen, verlinken und Co. wird ausdrücklich mit viel Freude aufgenommen. Wie gesagt: kleines Spaßprojekt an dem möglichst viele Leute sich auslassen, verlinken, adden und vielleicht gar kennenlernen sollen. Viel Spaß!