Beiträge mit Schlagwörtern‘Liebe’

Es muss Herzen geben, welche die Tiefe unseres Wesens kennen und auf uns schwören, selbst wenn die ganze Welt uns verläßt.
Karl Ferdinand Gutzkow (1811 – 1878)

Sound of the week: 2012/52

Da ist sie nun, die dritte und letzte Ausgabe der „Sound of the week“ für dieses Jahr. Klar, die 52. Kalenderwoche war gestern bereits zu Ende, aber wer will den hier Kleinlich sein. Ich lasse in dieser Ausgabe einmal meine Stimmung der letzten Wochen Revue passieren. Es geht also von normal, bis sehr gut zu tiefer, tiefer dunkelschwarzer Stimmung und wieder ein kleines Stückchen hinauf. Anders gesagt, es ist eine ganz schöne Berg- und Talfahrt der Gefühle. Aber so ist das eben und man kann nur hoffen, dass das nächste Jahr, auch wenn es nur eine andere Zahl im Kalender ist, viele tolle Veränderungen mit sich bringen wird. Ich glaube daran, wenn ich schon an sonst nichts mehr glaube!

The Damned – Love Song

weiterlesen…

Jede Stunde die du weg bist denke ich „Wann kommst du nur wieder?“ und bist wieder da, lässt mich das „Findest du mich wieder?“ nicht mehr los!

Der Moment, in dem man merkt „Ich kann und ich will nicht mehr ohne!“

Die Gedanken im Rückwärtsflug

Macht man sich eigentlich nur etwas vor, wenn man davon spricht dass man es weiß, man sich selbst einredet dass man es weiß, viele Freunde auf einen einreden dass es nur so geht, man selbst dennoch immer wieder daran denken kann und nur von davon träumen kann? Es treten neue Menschen in das Leben, Menschen die man vorher noch nicht kannte und auch solche von denen man vorher sogar schon träumte. Man versucht es, fühlt sich sicher und gut, doch dann weist man sie ab, zieht sich zurück, kommt damit nicht klar und denkt doch wieder nur an die Eine. weiterlesen…

Blind im Labyrinth der Falltüren

Ich sehe mir Schuhe an, zeichne etwas, erstelle etwas Neues und dann kommt er wieder. Dieser eine Gedanke, dieser eine, aus dem ganz schnell so viele werden. So viele die ich doch alle gar nicht mehr möchte. Ich kenne sie doch schon alle, ich kenne doch ihr Ende schon, wenn sie noch ganz am Anfang sind. Wenn sie erst noch durchdacht werden müssen, ist mir die Lösung doch schon bekannt. Wozu kommen sie immer wieder, warum bleiben sie nicht einfach weit weg, ganz weit weg, fern von mir. Es wird niemals wieder wie vorher sein, es wird niemals wieder dazu kommen wie es mal war und diese Wege werden sich niemals wieder so kreuzen, wie sie dieses eine mal geradewegs aneinander stießen. weiterlesen…