Beiträge mit Schlagwörtern‘PageSpeed’

Nicht dass der Theme schon relativ schnell wäre, nein, nach dem ich gestern die vier kleinen Werbebanner links eingesetzt hatte, musste ich heute noch ein wenig etwas an den PlugIns tun. Einige deaktivierte PlugIns mussten endgültig weichen, zwei alte Freunde kehrten zurück. Aktuellen wieder mit von der Partie sind wpSEO, YARPP und vor allem W3 Total Cache. In diesem Sinne: Zwooosh!

PS: Natürlich macht YARPP und wpSEO keinen Blog schneller, doch wenn ich schon einmal am W3 Total Cache dran war, macht dies nun keinen Unterschied mehr.

Die Prinzessin im Netz: Piercing-Princess

Kurz und knackig möchte ich noch loswerden, was in den vergangenen Tagen doch etwas unter ging: Simones neuer Shop Piercing-Princess ist online gegangen! Umgesetzt habe den Spaß ich, das erste Layout, das vor vielen Monaten einmal als WordPress-Shop begann wurde kurzerhand und kurzfristig umgewandelt und auf die jetzige Shop-Software adaptiert. Dazu habe ich noch ein CDN für CSS, JS und Grafiken über Amazon S3 und der Cloudfront eingerichtet – damit auch die Ladezeiten stimmen und der kleine Server (VPS) sich fast nur um die Datenbank kümmern muss, ohne ein teures WildCard-Zertifikat für Subs kaufen zu müssen. weiterlesen…

WordPress-Performance: YARPP-Optimierung

In letzter Zeit wurde ich an anderer Stelle öfters gefragt, wie man die Performance einer WordPress-Installation deutlich steigern könnte. Natürlich gibt’s da einige Maßnahmen und Möglichkeiten. Eine sehr einfache Methode betrifft die Optimierung des beliebten PlugIns Related Posts (YARPP). Sollte euer Blog über sehr viele verschiedene Tags verfügen (beispielsweise wie mein am Wochenende endlich wieder unter Free-Theme reaktivierer VisualBloc.com), steigt die Ladezeit der Seiten merklich an, solltet ihr in den Einstellungen des PlugIns ausgewählt haben, dass der Score für verwandte Artikel anhand der Tags/Schlagwörter mitberechnet werden. weiterlesen…

Speed ‚Em Up: WordPress & W3 Total Cache

Die Geschwindigkeit einer Homepage ist nicht nur ein wichtiges Kriterium dafür, ob der Besucher Spaß hat, länger bleibt oder bestenfalls sogar wiederkehrt, sondern spielt inzwischen auch für das Ranking der Seite in den Suchmaschinen eine Rolle. Allen voran natürlich bei Google, die den Page Speed unter anderem auch in den Webmaster-Tools ausgeben. Gemessen wird die Geschwindigkeit zum Beispiel über die Toolbar oder auch das Google-eigene PlugIn ‚Page Speed‘. Dieses bietet euch beispielsweise in Zusammenarbeit mit dem Firebug ein sehr gutes Analyse-Tool für euren Webspace bzw. euren Webauftritt. Soweit zum Messwerkzeug aus den Google-Labs, doch wie bekomme ich eine Seite überhaupt schneller? weiterlesen…