Beiträge mit Schlagwörtern‘PlugIns’

Nicht dass der Theme schon relativ schnell wäre, nein, nach dem ich gestern die vier kleinen Werbebanner links eingesetzt hatte, musste ich heute noch ein wenig etwas an den PlugIns tun. Einige deaktivierte PlugIns mussten endgültig weichen, zwei alte Freunde kehrten zurück. Aktuellen wieder mit von der Partie sind wpSEO, YARPP und vor allem W3 Total Cache. In diesem Sinne: Zwooosh!

PS: Natürlich macht YARPP und wpSEO keinen Blog schneller, doch wenn ich schon einmal am W3 Total Cache dran war, macht dies nun keinen Unterschied mehr.

WordPress-Performance: YARPP-Optimierung

In letzter Zeit wurde ich an anderer Stelle öfters gefragt, wie man die Performance einer WordPress-Installation deutlich steigern könnte. Natürlich gibt’s da einige Maßnahmen und Möglichkeiten. Eine sehr einfache Methode betrifft die Optimierung des beliebten PlugIns Related Posts (YARPP). Sollte euer Blog über sehr viele verschiedene Tags verfügen (beispielsweise wie mein am Wochenende endlich wieder unter Free-Theme reaktivierer VisualBloc.com), steigt die Ladezeit der Seiten merklich an, solltet ihr in den Einstellungen des PlugIns ausgewählt haben, dass der Score für verwandte Artikel anhand der Tags/Schlagwörter mitberechnet werden. weiterlesen…

Webnews #17: jQuery, Social-Media & Beeren

Die nächsten Webnews stehen an und wie beim letzten Mal angesprochen, habe ich einige Links bereits via Twitter gestreut und diesen Artikel ein wenig abgespeckt. Ein wenig trifft es vermutlich ganz gut. Aber was will man machen, interessante Inhalte müssen verlinkt und gezeigt werden. Wissen muss sich verbreiten und nicht auf der Stelle tanzen. Zur besseren Übersicht habe ich euch die Links allerdings schön in thematisch sortierte Häppchen eingeordnet. Da sollte wahrlich für jeden Leser etwas dabei sein. weiterlesen…

Zehn nützliche & kostenfreie WordPress-PlugIns

Es gibt eine unglaublich große Auswahl an WordPress-PlugIns, doch die wenigsten braucht man wirklich oder sollte man sich unbedingt installieren. Ich möchte euch an dieser Stelle einmal zehn nützliche und vor allem kostenfreie PlugIns vorstellen, die in der Regel in jedem WordPress-Blog ihren Platz finden sollten. Als kleinen Bonus gibt es noch zwei PlugIn-Tipps dazu. weiterlesen…

WordPress & Creative-Commons-Bilder

Vor wenigen Minuten fragte mich Hannah, ihr kennt sie sicher von ihrem großartigen Blog aHeadwork, via Twitter über Bilder von Flickr unter der Creative Commons License aus. Das ist insofern ein wahrlich spannendes Thema, wie die meisten Blogger natürlich nicht immer ein passendes Bilder zum beschriebenen Text zur Verfügung haben. Hab ich schließlich auch nicht, nehme nur meinstens eins aus meinem privaten Archiv – ob’s passt oder nicht. Doch das muss nun wahrlich nicht sein, gibt’s doch die besagten CC (Creative Commons Licenses), Flickr und das Photo-Dropper-PlugIn für WordPress. weiterlesen…

Es lebt wieder: Buzzty.com

Da an den letzten zwei Tagen außer einigen verworfenen Designideen und fiesen Kopfschmerzen bei mir leider nicht viel ging, habe ich mich heute Mittag einmal an Buzzty.com gesetzt. Anfang 2009 hatte ich die Seite gegründet und mit meiner damaligen, wundervollen Freundin Sarah ein wenig in die Tasten gehauen. Das Projekt kam zugegebenermaßen sehr gut an, doch dann richtete ich mich auf andere meiner Seiten aus. Jetzt soll’s endlich wieder weitergehen. weiterlesen…

Speed ‚Em Up: WordPress & W3 Total Cache

Die Geschwindigkeit einer Homepage ist nicht nur ein wichtiges Kriterium dafür, ob der Besucher Spaß hat, länger bleibt oder bestenfalls sogar wiederkehrt, sondern spielt inzwischen auch für das Ranking der Seite in den Suchmaschinen eine Rolle. Allen voran natürlich bei Google, die den Page Speed unter anderem auch in den Webmaster-Tools ausgeben. Gemessen wird die Geschwindigkeit zum Beispiel über die Toolbar oder auch das Google-eigene PlugIn ‚Page Speed‘. Dieses bietet euch beispielsweise in Zusammenarbeit mit dem Firebug ein sehr gutes Analyse-Tool für euren Webspace bzw. euren Webauftritt. Soweit zum Messwerkzeug aus den Google-Labs, doch wie bekomme ich eine Seite überhaupt schneller? weiterlesen…

Kommentar-Benachrichtigungen im Abo

Nicht ganz uneigennützig möchte ich auf ein doch sehr, sehr tolles WordPress-Plugin aufmerksam machen. Immer wieder stoße ich in der Blogosphäre auf Blogs, die keine Abofunktion für Kommentare anbieten. Wie gesagt, ich schreibe hier grundsätzlich nur von WordPress-Blogs. Bei Blogs die direkt von WordPress gehostet werden, ist diese Funktion direkt schon mit drin – muss nur jedes mal umständlich per Link in einer Bestätigungsmail aktiviert werden. Eine einfachere Variante, die jedoch nur bei eigenem WordPress-Hosting funktioniert, ist das PlugIn ‚Subscribe To Comments‚ von Mark Jaquith. weiterlesen…