Von stürzenden Linien bis Tonnenbildung

Um ein wirklich gutes Bild zu schießen braucht es natürlich nicht nur den Fotografen, sondern auch das passende Material. Vor allem ein oder halt mehrere gute Objektive, eine Kamera die bestenfalls RAW-Bilder abspeichern kann und ja, Licht. Doch selbst die besten Objektive (auch meine L’s) Vignettieren bzw. bilden schöne Tonnen und produzieren stürzende Linien. Es gibt Bilder, bei denen lasse ich es einfach so oder knalle eben noch eine fettere Vignettierung oben drüber. Ich mag’s halt. Doch dann gibt es auch wieder Bilder, bei denen ist es nicht gewünscht, vornehmlich bei Auftragsarbeiten. Bisher wurden diese Bilder dann eben via Photoshop angepasst.

Jetzt stellt Adobe die neuen Funktionen der Objektivkorrektur (Lens Correction) in Lightroom 3 bzw. Camera Raw 6 für Photoshop CS5 vor. Wenn das mal nicht mächtig Arbeit abnimmt und zu Einsparungen im Zeitmanagement führt, dann weiß ich auch nicht. Für mich mal wieder ein Update, was sowohl Lightroom 3 wie auch Photoshop CS5 kaufenswert machen. In folgender Demo präsentiert Adobe eine kleine Preview der neuen, automatisierten Funktionen für viele, viele Objektive:

Camera Raw 6 and Lightroom 3 Lens Correction Feature Preview

  • Chrissy

    Wäre Adobe nur nicht so schweineteuer…. :(

    • Wohl (leider) wahr. Dennoch hat’s blöderweise jeder Hanswurst der Vorstadt. Dumm für diejenigen, die die Asche bezahlen.

      Ähm btw. dein Link funktionierte nicht. Es fehlte ein : … hab’s nachgetragen. :)

  • Werde bei Zeiten dann auch mal updaten.

  • CS5 an sich ist ja sehr interessant, allein die neuen Features zur Bildbearbeitung machen die Anschaffung eigentlich schon unausweichlich.

  • Pingback: Keywords & Search Strings: Mai 2010 | Andi Licious' Blogosphäre()