WWDC 2010: Neue Produkte von Apple

Jedes Jahr findet sie statt und jetztes Jahr ist sie aufs neue spannend. Die Rede ist von der Entwicklerkonferenz ‚Apple Worldwide Developers Conference‘ (WWDC), die wieder im Moscone Center in San Francisco vom 7. bis zum 11. Juni 2010 stattfindet. Eröffnet wurde die WWDC 2010 vor wenigen Minuten direkt mit einer Keynote von Steve Jobs. Die WWDC war in diesem Jahr bereits nach nur 8 Tagen ausverkauft. In diesem Artikel erfahrt ihr alle Neuigkeiten von der Keynote in einer Zusammenfassung.

iPad. Das iPad hat die Medienwelt verändert und gibt es inzwischen in 10 Ländern. Bereits 2 Millionen Stück wurden verkauft und alle 3 Sekunden wird ein weiteres bestellt. Bis Ende Juli soll das iPad in 19 Ländern verfügbar sein. Inzwischen gibt es rund 8.500 native iPad-Apps. Zusammen mit den rund 200.000 iPhone-Apps wurden 35 Millionen Anwendungen sowie ungefähr 17 Apps je iPad runtergeladen.

In den ersten 65 Tagen wurden schon 5 Millionen Bücher via iBooks geladen. Fünf von Sechs der größten Verlage sprechen inzwischen von einem eBook-Umsatz via iBook-Store von 22%. PDFs werden so einfach wie iBooks zu bedienen sein.

App-Store. Jede Woche werden bis zu 15.000 neue Apps in den App-Store in bis zu 30 verschiedenen Sprachen eingereicht. 95% der Apps werden innerhalb von 7 Tagen zur Freigabe geprüft. Die drei Hauptgründe für die Ablehnung einer App sind: 1. Anwendung macht nicht was der Programmierer sagt; 2. Benutzt ein eigenes API; 3. Stürzt ab. Die eBay-App wurde bereits 10 Millionen mal runtergeladen und erzeugte einen Umsatz von 600 Millionen Dollar im ersten Jahr. Für das laufende Jahr erwarte man einen Umsatz von 1,5 bis 2 Millarden Dollar.

Game-Apps. Mark Pincus von Zynga spricht davon, dass Farmville über 70 Millionen aktive Benutzer jeden Monat anlockt. Mit der Farmville-App kann man genau so spielen wie auf Facebook. Dazu kommt eine Push-Benachrichtungsfunktion um immer auf dem Laufenden zu sein. Alle Facebook-Freunde können von Facebook aus in der selben Umgebung teilnehmen, wie es der App-Benutzer auf seinem Gerät auch kann. Die App soll gegen Ende Juni pünktlich zum 1 jährigen Jubiläum von Farmville erscheinen.

Karthik Bala von Activision stellt das neue Guitar Hero mit 3D-Charakteren vor. Neben sehr bekannten Bands wie Queen und den Rolling Stones wird es beispielsweise auch Rise Against geben. Die Funktionsweise ändert sich kaum zu den bekannten Versionen, dazu kommen die neuen Möglichkeiten mit beispielsweise Multitouch. Die Game-App ist ab sofort für rund 3 Dollar zu beziehen.

App-Development. In der letzten Woche wurden rund 5 Millionen Apps runtergeladen. Apple hat bis jetzt über eine Millarde Dollar an App-Entwickler für Umsätze ausgezahlt. Im ersten Quartal 2010 hat das iPhone in den USA einen Marktanteil von 28% erreicht. Android liegt zum Vergleich bei 9%. Im Mai lag die Benutzung von mobilen Browsern in den USA bei 58% für Apple.

iAds. In den Stores von Apple (iTunes, iBooks, App-Store) sind inzwischen über 150 Millionen Benutzer mit Kreditkarten-Daten angemeldet. Mit iAds möchte Apple Entwickler dazu animieren mehr kostenfreie Apps zu programmieren, die dann ggf. durch Werbung finanziert werden. Dabei werden 60% der Werbeeinnahmen an die Entwickler via iTunes in ähnlichem Ablauf wie bei den Apps ausgeschüttet. Für iAds haben sich inzwischen einige namhafte Marken in den USA entschieden: Nissan, Citi, Unilever, AT&T, Chanel, GE, Liberty Mutual, State Farm, Campbell’s Soup, Sears, JCPenny, Target, Best Buy, DirecTV, TBS, Disney und Geico. iAds wird am 1. Juli starten. Für die zweite Jahreshälfte werden die jetzigen Marken ein Budget von 60 Millionen Dollar zur Verfügung stellen. Apple möchte bereits nach den ersten 8 Wochen einen Marktanteil von 48% der Werbung auf Mobilgeräten erreichen.

iPhone 4. Das iPhone 4 wird mit dem iOS4 über 100 neue Funktionen beinhalten. Es wird eine Vorderseite sowie Rückseite aus Glas besitzen und nur 9,3mm dünn sein (24% dünner als das Vorgängermodell). Neben den Lautstärkereglern und dem Stummschalter wird es eine Kamera an der Vorderseite sowie eine Kamera mit LED-Blitz/Licht an der Rückseite besitzen. Eine Micro-SIM-Karte wird benötigt. An der Unterseite wird ein Mikro, der 30-Pin-Anschluss sowie der Lautsprecher sitzen. An der Oberseite wird es den Kopfhöreranschluss, ein zweites Mikro zur Minimierung von Störgeräuschen sowie den bekannten Aktivierungsknopf aufweisen. Außen drumherum sitzt ein Edelstahlband, das gleichzeitig auch als Antenne fungiert. Auf der einen Seite für Bluetooth, WiFi und GPS, auf der anderen Seite für UMTS und GSM. Zum Einsatz kommt ein neues Display (Retina Display) mit einer 4-fach höheren Pixelzahl und 326 ppi (Pixel per Inch). Das menschliche Auge schafft ungefähr 300 ppi wenn man das Gerät rund 30cm vom Auge entfernt hält. Es soll eine Textqualität wie in einem sehr fein gedrucktem Buch ermöglichen. Die Displaygröße bleibt bei 3,5 Zoll mit 960×640 Pixel.

Neben 326 ppi besitzt das Display ein maximales Kontrastverhältnis von 800:1, was rund 4 mal höher im Vergleich zum 3GS ist. Für eine geringe Blickwinkelanfälligkeit sowie hochwertige Farbwiedergabe wird ein Display mit IPS-Technologie verwendet, da derzeit keine OLED-Displays mit ähnlicher Qualität hergestellt werden können. Das Display entspricht einer Auflösung von 78% des iPads in der Größe eines Palms. Diese Technologie soll einen Standard für die nächsten 7 Jahre setzen. Im neuen iPhone 4 wird ein Apple-A4-Prozessor zum Einsatz kommen, der unheimlich klein sein soll. Die größte Komponente des neuen iPhone 4 ist die Batterie/Akku. Die größere Batterie, einer höheren Kapazität zusammen mit dem hauseigenen A4-Chip soll bis zu 40% längere Gesprächszeiten ermöglichen. Daraus ergeben sich ingesamt bis zu 7 Stunden Gesprächszeit, 6 Stunden 3G-surfen, 10 Stunden WiFi-surfen (WLAN), 10 Stunden Videos gucken, 40 Stunden Musik hören oder 300 Stunden Standby-Betrieb. Intern wird es bis zu 32GB Speicher geben, sowie die Quadband-Unterstützung von HSDPA/HSUPA. Dies ermöglicht Daten mit bis zu 7,2 MBit runterzuladen bzw. mit bis zu 5,8 MBit hochzuladen. Das WiFi-Modul wird bis zu 802.11n unterstützen.

Das neue Gyroskop sowie der Beschleunigungsmesser werden bis zu 6 Achsen messen können. Zusätzlich hat die Komponente einen neuen Platz bekommen, der noch genauere Messdaten ermöglichen soll. Die neue Hauptkamera wird mit 5 Megapixel auflösen und einen neuen Sensor verwenden. Zusätzlich gibt es 5-fachen Digitalzoom und einen LED-Blitz. Die Kamera wird HD-Videos in 720p (1280×720 Pixel) mit 30fps (Frames per Second) aufnehmen können. Neben der Aufnahmemöglichkeit kann der Clip direkt mit iMovie auf dem iPhone geschnitten und mit einem Klick verbreitet werden. Bei der Videoaufnahme kann die LED-Leuchte permament für bessere Lichtbedingungen sorgen. Dem Video werden wie auch Bildern direkt die passenden Geodaten hinterlegt. Ebenso kann Musik aus dem iPod-Verzeichnis in das Video eingefügt werden. Die Videos können aus iMovie auf dem iPhone direkt in 360p, 520p und 720p exportiert werden. Die Videotelefonie über die Kamera an der Vorder- sowie der Rückseite soll eine sehr gute Qualität mitbringen. Apple nennt diese Funktion ‚FaceTime‘, die zwischen iPhone-4-Benutzern in WiFi-Netzen möglich sein wird (bis die Provider ihre Netze weiter aufgerüstet haben). Dabei wird sowohl das Hochformat, wie auch das Querformat unterstützt.

Das iPhone 4 wird es in zwei Farbvarianten, Schwarz/Edelstahl sowie Weiss/Edelstahl, geben. In den USA wird die Version mit 16GB Speicher 199 Dollar, sowie 299 Dollar für die 32GB-Version mit einem 2-Jahres-Vertrag kosten. Zusätzlich arbeitet AT&T an einem besonderen Angebot für Bestandskunden, mit einem früheren Upgade von bis 6 Monaten zur üblichen Vertragslaufzeit. Das neue iPhone 4 wird ab dem 24. Juni verfügbar sein. In 88 Ländern wird das iPhone 4 gegen Ende September verfügbar sein. Das alte iPhone 3GS wird künftig für 99 Dollar angeboten.

iOS4. Aus iPhone OS wurde nun iOS4 mit den angesprochenen über 100 neuen Funktionen. Eine der neuen Funktionen ist Multitasking. Eine weitere neue Funktion ist die Erstellung von Ordnern, die auch umbenannt und im Dock abgelegt werden können. Dazu bietet iOS4 die Retina-Display-Integration, Erweiterungen für E-Mail, Kamera- und Foto-Apps, sowie einige tiefgreifende Änderungen und weitere Massen neuer Funktionen/Upgrades. Bing wurde als dritte Suchmaschine hinzugefügt, Google bleibt jedoch die Standardeinstellung. Noch in diesem Monat soll das 100 Millionste Gerät mit iOS verkauft werden. iBooks wird es auch für das iPhone sowie iPod touch mit iOS4 geben. Eine großartige Funktion wird es sein, dass man ein gekauftes Buch auf allen drei Geräten (iPad, iPhone 4, iPod touch) ohne zusätzliche Kosten downloaden kann. iBooks wird automatisch und via WiFi Lesezeichen, Notizen etc. synchronisieren können. Es wird dann drei Stores auf dem iPhone geben: iBooks, iTunes und den App-Store.

Das iOS4 wird ab 21. Juni für das iPhone 3GS, iPhone 3G (nicht alle Funktionen) sowie den iPod touch (nicht alle Funktionen sowie nicht für den iPod touch der ersten Generation) kostenfrei verfügbar sein.

(Bilder & Quelle: macrumorslive.com)

  • Pingback: Apple App Store: 150 Millionen Nutzer kaufen Apps & Inhalte mit einem Klick » netzwertig.com()

  • Ralph Nonnast

    Ja ich denk das iPhone 4 werde ich mir auch holen. Zum Einen weil es echt schick ist und zum Anderen, weil ich kein Bock mehr auf die Tarife bei Vodafone habe.

  • Vorstadtprinzessin

    ach ich ärgere mich ja doch ein wenig das ich mir das iPhone 3G vor 2 Wochen gekauft habe! Und wenn ich die Preise sehe erst recht :( :(

    aber ich bin einfach zu scheiße ungeduldig!

  • Ralph

    Das ist halt der Apple-Faktor ;)

  • Björn

    Ich bin sehr froh, dass ich mir bislang noch kein iPhone zugelegt habe. Demnächst hole ich mir guten Gewissens mein iPhone 4 und werde damit auf jeden Fall auf dem neusten Stand sein. Ich habe mir die Keynote von Steve Jobs genau angesehen und es wurden wirklich viele tolle Neuerungen eingeführt, die es in sich haben!